Startseite
  zurück
     
     
     
     
     
     
     
     
                           
»Es ist normal,
verschieden zu sein«
(Richard von Weizäcker)


Körperbehindertenverein Ostwürttemberg - Mitgliederversammlung 2012

Herr Dieter Hebel wurde zum neuen Vorstand gewählt
Frau Ulrike Hieber trat aus privaten Gründen vom Vorstand zurück.

Vorausgegangen war um 19.00 Uhr ein Vortrag über Lagerungsmaterialien und Lagerungsmöglichkeiten.

Im Anschluss an den Vortrag begrüßte Vorsitzende Ulrike Hieber die Vereinsmitglieder und eröffnete die Mitgliederversammlung.

Ulrike Hieber erinnerte an die Pfingstfreizeit 2011 in Elzach, zu der wir Busse von der Lebenshilfe Aalen, der Konrad-Biesalsi-Schule Wört und der Firma Widmann Aalen zur Verfügung gestellt bekamen. An den Jahresausflug in den Tierpark nach Bad Mergentheim, zu dem uns die Firma OVA immer zwei Busse kostenlos bereitstellt, an das Grillfest im September im Treff zusammen mit den Rosengartenkindern, wo Helmut Tretter als Grillmeister tätig war, an die Life care, wo wir mit dem Glücksrad, dem Schlaganfall-Simulator und dem Rollitanz beteiligt waren. Am gleichen Tag fand das Vereinskegeln statt, Herr Hönle übernahm spontan dafür die Leitung. Zwölf Personen nahmen am Schwimmen im Ellwanger Wellenbad teil. Sehr gut besucht war die alljährlich stattfindende Adventsfeier in Westhausen. Programmpunkte lieferten die Rosengartenkinder, die Charaktergruppe der Musikschule, zwei junge Musiker und der Nikolaus. Gut besucht war auch der Vereinsfasching im Treff mit dem Fanfarenzug Unterkochen. Ulrike Hieber bedankte sich bei allen Kuchenspendern, die das ganze Jahr über gebacken haben. Dank intensiver Werbung habe die Rollitanzgruppe einen ganz tollen Zulauf in diesem Jahr erfahren. Sehr positiv habe sich dabei auch die räumliche Veränderung von Unterkochen in die Neue Tanzschule nach Aalen ausgewirkt. Aufgrund von Spenden und Fördergeldern konnten wir die Freizeit und den Jahresausflug mitfinanzieren. Eine Klausurtagung wurde abgehalten. Auch von den für 2012 gestellten Anträgen sind z.T. schon wieder Gelder eingetroffen. Für die Pfingstfreizeit 2012 sind 27 Anmeldungen eingegangen. Die Organisation liegt in den Händen von Ilse und Josef Schmitt und Martin Kleinke. Busse werden uns wieder von der Firma Widman und von Wört zur Verfügung gestellt. Der Jahresausflug 2012 führt an den Brombachsee.

Nach ihrem Geschäftsbericht trat Ulrike Hieber auf eigenen Wunsch aufgrund persönlicher und beruflicher Veränderungen von ihrem Amt als 1. Vorsitzende des Vereins zurück. Sie wünschte allen Vereinsmitgliedern und der Vorstandschaft eine tolle Zukunft.

Ergänzend gab Ossi Tretter bekannt, dass sich pro Anzeige für den Rollitanz zwei bis drei Neue gemeldet haben. Die Übungsräume werden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Durch die zentrale Lage der Neuen Tanzschule am Bahnhof in Aalen ist es jetzt auch möglich, dass Kursteilnehmer von außerhalb teilnehmen können. Wir wollen die Werbekampagne noch bis Mitte des Jahres weiterführen, denn wir sehen in der Kooperation mit der Neuen Tanzschule unseren Beitrag zur Inklusion. Ossi Tretter forderte alle Anwesenden zur aktiven Mitarbeit auf. Auftritte der Rollitanzgruppe sind beim Behindertenfeschdle, auf der Life care und beim Abschlussball der Neuen Tanzschule vorgesehen.

Kassierer Martin Kleinke trug den Kassenbericht vor. Er dankte den Kassenprüfern für ihre Arbeit. Kassenprüfer Hügler berichtete, dass er zusammen mit Herrn Grab am 14.3.2012 die Kasse geprüft habe, und er bescheinigte Martin Kleinke eine einwandfreie Kassenführung. Anschließend nahm Herr Hügler die Entlastung vor, sie wurde einstimmig erteilt. Er führte auch die Vorstandswahlen durch.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Dieter Hebel mit einer Enthaltung für zwei Jahre gewählt. Zuvor hatte sich Herr Hebel, den meisten unbekannt, vorgestellt.
Als Kassierer wurde Martin Kleinke für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt. Als Beisitzer wurden Monika Müller, Josef Schmitt und Claudia Lukhaup für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt. Als Kassenprüfer wurden Konrad Hügler und Volker Grab für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt.

Zum Schluss verabschiedete Ossi Tretter Ulrike Hieber mit einem Blumenstrauß. Anschließend stellte er neue Leute vor, die sich bereiterklärt haben, zur Entlastung der Vorstandschaft im Verein mitzuarbeiten.

Herr Gnann bemängelte zum wiederholten Male, dass die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verbessert werden müsse.

Herr Hebel möchte, dass viele Menschen sich an der Arbeit im Verein beteiligen, damit der KBVO ein aktives Innenleben bekommt. Die Personen, die wir betreuen, sollen künftig im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen. Wir wollen ein gutes Team bilden, innerhalb eines Jahres vorankommen und die gesteckten Ziele erreichen. Der Kontakt mit den örtlichen Zeitungen ist sehr wichtig.

Abschließend wünschte er allen einen guten Nachhauseweg.